Biotope, Wasserbecken, Wasserspiele

Biotope, Wasserbecken, Wasserspiele sollten je nach Grösse und Anlage des Gartens mit eingeplant werden, sei es als Vogeltränke, Wasserbecken, Pflanzbecken für Wasserpflanzen, Biotop, Teich als oberirdische Becken unter der Wasserentnahmestelle, als Springbrunnen oder als Schwimmbecken. Wasser wirkt beruhigend und kommt auch den Pflanzen des Gartens zugute (Verdunstung). Damit Igel und andere Kleintiere nicht ertrinken, sollte eine Ausstiegsmöglichkeit geschaffen werden (flache Uferpartie, Brett etc.).

 

Nassbiotop
braucht einen nicht zu sonnigen Standort, damit die Pflanzen gut gedeihen. Die Anordnung sollte jedoch nicht mitten in einer Rasenfläche erfolgen. Das Biotop soll nicht unmittelbar an den Gartensitzplatz anschliessen, um spielende Kinder nicht zu gefährden. Eventuell kann die gesamte Wasserfläche dicht unter der Wasseroberfläche durch eine Netz bzw. einen festen Maschendraht abgedeckt werden.
Bereits eine kleine Wasserfläche mit geringer Riefe genügt, um Fröschen, Kröten, Libellen und anderen Tieren einen Lebensraum zu schaffen. Die Witterung in den Sommermonaten begünstigt das Anwachsen der Pflanzen und gewährleistet eine ausreichende Wurzelbildung bis zum Winter, wenn im Juli bepflanzt wird.
Da sich die meisten Pflanzen innerhalb von zwei Jahren erheblich ausbreiten, sollte höchstens ein Drittel der Wasseroberfläche von Pflanzen bedeckt sein. Die Auswahl  an dekorativen Wasserpflanzen ist gross. Einige haben jedoch besondere Ansprüche, z.B. die Seerosen, die eine Wassertiefe von 60 bis 80cm benötigen, damit sie Blüten hervorbringen; Zwergseerosen wachsen allerdings in einem Teich mit nur 20cm Tiefe. Das Biotop wird in der gewünschten Form ausgehoben und mit einer 5 bis 10cm dicken Sandschicht bedeckt. Darauf wird eine spezielle Folie verlegt, die man fertig zuschneiden lassen kann oder bei Sondergrössen mit Spezialkleber verschweissen muss.
Nach Einbringen der Folie wird der Boden 15cm dick mit Kies bedeckt. Es darf auch nur ungedüngte Gartenerde verwendet werden, keine Blumenerde, kein Torf, da dadurch eine unerwünschte Algenbildung möglich ist. Die Abdichtung kann auch mit speziellen Bauelementen aus Ton erfolgen, die mit einem einzulegenden Vlies und einer 15cm dicken Kiesschüttung als Auflast gesichert werden. Fertigteiche aus Kunststoff sind in verschiedenen Formen und Grössen im Handel. Die Pflanzen werden in die durchfeuchtete Erde gesetzt, zum Wuchern neigende setzt man in Töpfe oder Körbe. Für Wasserpflanzen im randbereich ist eine niedrige Stelle bis 20cm auszuarbeiten. Obere Randabdeckung durch Steine und Kies. Das Wasser bleibt ohne Auswechslung im Teich wie in einem natürlichen Gewässer. Durch eine Unterwasserpumpe kann ein Springbrunnen oder ein Wasserspiel betreiben werden. Das Zuführen von Frischwasser ist nur bei zu grosser Verdunstung erforderlich. Zu beachten bleibt, dass die Tiere aus dem Nassbiotop nicht in Lichtschächte oder Treppenabgänge hineinfallen oder dort gefangen bleiben.

Wasserbecken
in unterschiedlichen Formen entsprechend der Gartengestaltung. Aus Ortbeton hergestellt, mit Folie ausgekleidet oder wasserdicht und frostsicher gefliest, 40 bis 60cm tief, auch als Fertigbecken in unterschiedlichen Grössen im Handel erhältlich. Die Bepflanzung kann in herausnehmbaren Körben erfolgen. bei der Anlage eines Wasserbeckens ist die Be- und Entwässerung zu berücksichtigen (Absperrmöglichkeiten, Überlauf etc.).

Oberirdische Becken
unter der Wasserentnahmestelle, aus Backstein oder Naturstein gemauert, entsprechend den am Haus und bei der Gartengestaltung verwendeten Materialien.Frostfrei gegründet, wasserdicht von innen, geputzt oder beschichtet, mit Ab- und Überlauf und abgedecktem Rand. Auch als Sandsteintröge, z.B. alte Futtertröge.

Vogeltränken
als flache Tonschale, ausgehöhlter Findling oder flaches Becken aus wasserdichtem Beton, bis 7cm tief, flach auslaufend, in offener Lage im Garten mit guter Abflugmöglichkeit für die Vögel.

Springbrunnen
aus Natur- oder Betonstein vorgefertigt oder auch z.B. aus einem alten Mühlstein, in Grösse und Form dem Garten angepasst. Komplettes Aggregat einschliesslich verschiedener Düsen und Pumpen im Handel. Vom Fachmann beraten lassen.

Dekorative Elemente
Wer Freude an künstlerisch gestalteten Trögen, Vasen, Statuen, Zierbrunnen etc. hat, kann sich das Passende aus einem grossen Angebot auswählen oder evtl. nach eigenen Entwürfen oder denjenigen eines Kunstschaffenden erstellen lassen. Als Materialien werden u.a. Holz, Metall, Naturstein, Granit, Marmor, Stuck (mit den entsprechenden Komponenten) verwendet. Die Qualität muss den gestellten Anforderungen entsprechen. lassen sie sich diese schriftlich garantieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.